Die besten 3D-Drucker im Test

Übersicht & Vergleich, Letzte Aktualisierung Dezember 9, 2017
Alle sind daran gewöhnt, ausschließlich einen herkömmlichen 2D-Drucker zu nutzen, um einen Text oder ein Foto drucken zu lassen. Aber es gibt schon längst auf dem Markt eine neue Art der Drucker, sogenannte 3D-Drucker, die verschiedene Objekte aus Kunststoff erstellen können. Was für ein Wunderwerk ist das überhaupt? In unserer Übersicht ist die Rede von diesen Wundergeräten. ...Mehr lesen ...Wenig lesen
BESTE 2017
VORTEILE
NACHTEILE
UNSER FAZIT
Drucktechnologie
Unterstützte Druckmaterialien
Druck-eigenschaften
Eigenschaften der Druckkammer
Unterstützte Software
Interface-Einheiten
Maße und Gewicht
Garantie
 
VORTEILE

Der 3D-Drucker ist mit einem ziemlich großen Touchdisplay ausgestattet, das für einfache und bequeme Steuerung sorgt und alle erforderlichen Infos über den ablaufenden Druckvorgang anzeigt.

NACHTEILE

Das dazugehörige Handbuch ist arm an den Infos über die Einstellungen des Gerätes.

UNSER FAZIT

Ein guter und sehr einfach montierbarer 3D-Drucker mit bequemer Steuerung passt sowie für Anfänger als auch für Profis und objektiviert die wahnsinnigsten Ideen in der 3D-Modellierung.

Detaillierte Kennwerte
Drucktechnologie

FDM-Drucktechnologie

Unterstützte Druckmaterialien

PLA, ABS, HIPS, HOLZ

Druck-eigenschaften

Druckgeschwindigkeit: 20–100mm/s

Positioniergenauigkeit: X/Y–0.01 µm, Z–0.002 µm
Schichtauflösung: 0.05-0.3 mm
Fadendurchmesser: 1.75 mm


Eigenschaften der Druckkammer

Druckbereich:  210x210x205 mm

Extruder-Menge: 1

Düsendurchmesser: 0.4 mm

Heizbett

Unterstützte Software

Betriebssysteme: Windows/Mac/Linux

Slicer Software: Cura

Dateiformate: .STL, .OBJ, .DAE, .AMF, G-Code

Interface-Einheiten

USB, SD-Kartenleser

Maße und Gewicht

Maße: 405x410x453 mm

Gewicht: 16 kg
Garantie

30 Tage bei Amazon

VORTEILE

Die Verfügbarkeit über eine geschlossene Druckkammer sorgt für eine optimale Temperaturhaltung und einen stabilen Druck. Außerdem schützt die geschlossene Druckkammer vor Eindringen von Staub und kleinen fremden Gegenständen.

NACHTEILE

Die Eigenschaften des Druckbereichs erlauben nicht, relativ hohe Objekte zu drucken.

UNSER FAZIT

Der 3D-Drucker besitzt eine einfache und bequeme Steuerung mit klarer Software und passt für die Anfänger in der 3D-Modellierung.

Detaillierte Kennwerte
Drucktechnologie

FDM-Drucktechnologie

Unterstützte Druckmaterialien

PLA

Druck-eigenschaften

Druckgeschwindigkeit: bis zu 150 mm/s

Positioniergenauigkeit: Nein

Schichtauflösung: 0.10 mm

Fadendurchmesser: 1.75 mm

Eigenschaften der Druckkammer

Druckbereich: 230x150x140 mm

Extruder-Menge: 1

Düsendurchmesser: Nein

Unterstützte Software

Betriebssysteme: Windows/Mac/Linux

Slicer Software: Dremel® Software

Dateiformate: .STL, g3drem, 3dremel

Interface-Einheiten

USB, SD-Kartenleser

Maße und Gewicht

Maße: 400x485x335 mm

Gewicht: 8.85 kg

Garantie

1 Jahr

VORTEILE

Dieses Modell hat einen LED-Streifen, der die Beobachtung des erzeugenden Objekts ermöglicht.

NACHTEILE

Nur kleine Objekte lassen sich erstellen.

UNSER FAZIT

Ein guter 3D-Drucker zum günstigen Preis, der fast zusammengebaut geliefert wird, passt für den Druck von kleinen 3D-Objekten im Haushalt.

Detaillierte Kennwerte
Drucktechnologie

FDM-Drucktechnologie

Unterstützte Druckmaterialien

PLA, ABS

Druck-eigenschaften

Druckgeschwindigkeit: 60–80 mm/s

Positioniergenauigkeit: X/Y 0.05 µm, Z 0.002 µm

Schichtauflösung: 0.05 mm

Fadendurchmesser: 1.75 mm

Eigenschaften der Druckkammer

Druckbereich: 160x160x160 mm

Extruder-Menge: 1

Düsendurchmesser: 0.3 mm

Heizbett

Unterstützte Software

Betriebssysteme: Windows/Mac/Linux

Slicer Software: Cura, GT-Host, Printrun, Repetier-Host

Dateiformate: .STL, .OBJ, 3ds, .amf, .dae, G-code

Interface-Einheiten

USB, SD-Kartenleser

Maße und Gewicht

Maße: 320x320x360 mm

Gewicht: 9 kg

Garantie

30 Tage bei Amazon

VORTEILE

Der 3D-Drucker hat einen einzelnen Block mit der Elektronik und einem Halter für die Filament-Spule, was die bequemere Nutzung ermöglicht und den Einfluss der elektromagnetischen Störungen zum Minimum macht.

NACHTEILE

Der Steckplatz für eine SD-Karte ist schwer erreichbar.

UNSER FAZIT

Diese modifizierte Version eines der bekanntesten Modelle mit der nachgearbeiteten Ausführung erlaubt verschiedene Objekte bei Bedarf schnell und einfach zu erzeugen.

Detaillierte Kennwerte
Drucktechnologie

FDM-Drucktechnologie

Unterstützte Druckmaterialien

PLA, ABS, HIPS, PVA, PEVA

Druck-eigenschaften

Druckgeschwindigkeit: 10–100 mm/s

Positioniergenauigkeit: X/Y – 0.012 mm, Z – 0.004 mm

Schichtauflösung: 0.1– 0.4 mm

Fadendurchmesser: 1.75 mm


Eigenschaften der Druckkammer

Druckbereich: 160x160x160 mm

Extruder-Menge: 1

Düsendurchmesser: 0.4 mm

Heizbett

Unterstützte Software

Betriebssysteme: Windows/Mac/Linux

Slicer Software: Repetier, CURA, Simplify 3D

Dateiformate: .STL, G-code

Interface-Einheiten

USB, microSD-Kartenleser

Maße und Gewicht

Maße: 400x410x400 mm

Gewicht: 10 kg

Garantie

1 Jahr

VORTEILE

Dadurch, dass das Bedienfeld sich oben am Metallrahmen befindet, sorgt dies für mehr Komfort für den Zugang zur Steuerung.

NACHTEILE

Vor dem Betriebsbeginn nimmt der Drucker für den Zusammenbau viel Zeit in Anspruch.

UNSER FAZIT

Das ist ein bekanntes Modell der 3D-Drucker wegen seiner Konstruktionseigenschaften. Dieser Drucker ist auch empfehlenswert für die Benutzer mit vielen Erfahrungen.

Detaillierte Kennwerte
Drucktechnologie

FDM-Drucktechnologie

Unterstützte Druckmaterialien

PLA, ABS

Druck-eigenschaften

Druckgeschwindigkeit: Nein

Positioniergenauigkeit: 0.1 – 0.3 mm

Schichtauflösung: 0.1– 0.3 mm

Fadendurchmesser: 1.75 mm

Eigenschaften der Druckkammer

Druckbereich: 200x200x180 mm

Extruder-Menge: 1

Düsendurchmesser: 0.3 mm

Heizbett

Unterstützte Software

Betriebssysteme: Windows/Mac/Linux

Slicer Software: EasyPrint, Repetier-Host, Printrun

Dateiformate: .STL, G-code

Interface-Einheiten

USB, SD-Kartenleser

Maße und Gewicht

Maße: 450x440x440 mm

Gewicht: 8.5 kg

Garantie

30 Tage bei Amazon

Was ist ein 3D-Drucker

Heutzutage erlauben die modernen Technologien nicht nur zweidimensionale Bilder flach auf Papier zu bringen, sondern auch dreidimensionale Objekte zu drucken. Dazu werden die speziellen Geräte – 3D-Drucker verwendet, die heutzutage deutlich erschwinglicher geworden sind und können Ihren Einsatz nicht nur industriell, sondern auch im Haushalt finden. Mithilfe von solchem Drucker können Sie verschiedene dreidimensionale Objekte erstellen, die nicht nur zu Ihrem Spaß sein können, sondern auch können diese im alltäglichen Leben nützlich sein. In unserer Übersicht haben wir 5 beste Modelle eingesammelt, damit Sie eine richtige Wahl treffen können.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Drucker für überwiegendes Drucken von Text oder Fotos sind, dann lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die Drucker für den Privatgebrauch, wenn Sie sich für Modelle interessieren, die über mehr Funktionalität verfügen, so beachten Sie die Multifunktionsgeräte.

Welche Features zu vergleichen

Was kann ein 3D-Drucker?

Bei der Wahl eines 3D-Druckers für den Privatgebrauch müssen Sie sich entscheiden, was für ein Verwendungszweck dieser Drucker hat und dann können Sie von diesem Standpunkt auf seine Funktionen achten. Es ist wissenswert, dass es heute mehrere Fertigungstechniken gibt, und zwar: FDM (Erhitzen des festen Rohmaterials bis zu sein Flüssigwerden und schichtweises Zeichnen eines Objekts), SLA (Aushärten des Kunstharzes unter UV-Licht) und SLS (selektives Lasersintern). Die SLA-Fertigungstechnik ist ziemlich teuer und deswegen tritt sie nicht häufig auf. Die 3D-Drucker mit den Fertigungstechniken FDM und SLA sind die verbreitetsten Drucker für den Privatgebrauch. Beim Kauf achten Sie darauf, welche Materialien Ihr künftiger Drucker verarbeiten kann, denn das beeinflusst die Qualität der erzeugenden Objekte. Die verbreiteten Materialien für das 3D-Erstellen von Objekten sind thermoplastische Kunststoffe wie PLA oder ABS. Der ABS-Kunststoff ist robuster als PLA. Ebenfalls beachten Sie die Dicke des Fadens. Das ermöglicht im Weiteren eine lange Lebensdauer Ihres 3D-Druckers. Die Druckgeschwindigkeit gibt den Zeitraum vor, für den ein Objekt erzeugt wird. Die Präzision und die Dicke der Schicht üben auf die Druckfähigkeit des Druckers aus. Und zum Beispiel, die SLA-Drucker erlauben, die feineren und komplizierteren Objekte zu erstellen.

Die Besonderheiten der Ausführung

Es ist außerdem auf einige Besonderheiten des 3D-Druckers zu achten, z. B. auf seine Druckkammer, die eine wichtige Rolle spielt und wo der Druckvorgang erfolgt. Die Druckkammern sind von zwei Ausführungsarten: offen und geschlossen–mit einer Fronttür. Und die geschlossenen Druckkammern sind gut vor Staub und Schmutz geschützt, aber die Offenen sorgen für bequeme Beobachtungsmöglichkeit. Vom Druckbereich hängt es ab, wie groß ein Objekt gedruckt werden kann. Ausgehend von diesem Parameter können Sie ermitteln, welche Druckfähigkeiten ein 3D-Drucker bieten kann. Wenn Sie planen, zum Drucken ABS-Kunstoff zu verwenden, dann ist es notwendig, einen 3D-Drucker mit einem Heizbett zu erwerben, das durch physikalische Eigenschaften des ABS-Kunstoffs bedingt ist. Von der Anzahl der Extruder hängt die Prozessoptimierung ab. Die Modelle mit zwei oder mehr Extrudern drucken deutlich schneller und können sogar gleichzeitig zwei Objekte erzeugen. Aber der Preis von diesen ist höher, was bei der Wahl als Entscheidungskriterium sein kann.

Die Nutzung des Gerätes

Es gilt ein paar Worte über die Nutzung des Gerätes zu sagen. Vor dem Druckanfang sollen Sie zuerst die dreidimensionalen Vorlagen erstellen. Die Software für alle 3D-Drucker ist fast gleich, aber der Softwarestand kann unterschiedlich sein und es ist ebenfalls sehr wichtig, nachzufragen, mit welchen Betriebssystemen diese Software kompatibel ist. Sie sollen außerdem über die Dateitypen, die mit Ihrem 3D-Drucker kompatibel sind, kennen, um diese genau für Ihren 3D-Drucker aus dem Internet zu laden oder per Software zu erstellen. Die Anschlusseinheiten und Verfügbarkeit über ein Bedienfeld, die sich direkt auf dem 3D-Drucker befinden, sind ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Benutzerfreundlichkeit. Mehrere Modelle können ebenfalls die SD-Karten lesen, die Sie mühelos in einen Drucker hineinstecken können. So fängt der Druck an.

...Mehr lesen ...Wenig lesen

Anycubic I3 Mega

Nach langem Warten ist er endlich da

Unabhängig davon, ob Sie ein Profi in der 3D-Modellierung und Projektierung oder nur ein Anfänger darin sind, schätzen Sie definitiv hoch nicht nur die technischen Daten des Druckers Anycubic i3 Mega, sondern auch seinen Lieferumfang und seine Ausführung. Der Drucktechnologie dieses 3D-Druckers ist die FDM-Technologie, die für den Privatgebrauch am besten passt. Der Drucker kann die Kunststoffe wie PLA, ABS, HIPS, Holz verarbeiten, also viel zur Auswahl. Dieses Modell wird auf 99 % zusammengebaut geliefert, so nimmt Ihnen der komplette Aufbau des Druckers nicht viel Zeit in Anspruch und dann los! Im Lieferumfang gibt es eine SD-Karte mit Software Slicer Cura und einer Aufbauanleitung. Der Aufbau erfolgt durch Montieren von 8 Schrauben in einen Extruder-Rahmen. Zusätzlich werden auch ein Halter und ein Filament-Extruder montiert. Vor der ersten Benutzung des Druckers sollen Sie per Software die Kalibrierung des Druckbetts durchführen. Der Druckbereich des 3D-Druckers ist 210x210x205 mm. Das ermöglicht die Erzeugung von großen Objekten. Das Druckbett ist beheizt. Beim Einhalten der optimalen Betriebstemperaturen bei der ABS-Verarbeitung erstellen Sie robuste und haltbare Objekte.

Die Übersicht über die Anycubic I3 Mega

Maximal bequeme Steuerung

Für mehr Gebrauchskomfort ist der Drucker mit einem Touchdisplay  ausgestattet. Solche Steuerungsart ist deutlich bequemer, als das auftretendes Bedienfeld mit einem Steuerungsknopf und winzigen Bildschirm. Durch leichtes Berühren des Bildschirms können Sie Druckeinstellungen vorgeben, Druckmodi auswählen, Parameter ändern und viel mehr. Dabei werden alle erforderlichen Infos über den ablaufenden Druckvorgang auf dem Bildschirm angezeigt, und zwar: Dateiname des erzeugenden Objekts, Zeit, Betriebstemperatur, Extruder-Stellung, Druckfortschritt und viel mehr. Die Druckgeschwindigkeit kann 100 mm pro Sekunde erreichen, so ist ein mittelgroßes Objekt in wenigen Minuten fertig.

Anycubic I3 Mega bei der Nutzung

Bereit für autonomen Betrieb

Der Drucker kann sowohl über den PC gesteuert werden als auch autonom arbeiten. Für den autonomen Betrieb sollten Sie die Vorlagen auf Ihre SD-Karte laden und diese Karte in eine eingebaute Kontrolleinheit hineinstecken. Achten Sie darauf, dass es gilt die Dateien per Software  Slicer Cura im Ausgabeformat G-Code darzustellen. Als Eingabeformate können die .STL-, .OBJ-, .DAE-, .AMF-Formate verwendet werden.

Detaillierte Übersicht über die Anycubic I3 Mega

Vollständige Kontrolle über den Druckvorgang

Der 3D-Drucker i3 Mega macht eine automatische Druckpause, wenn das Filament abgelaufen ist. Nach der automatischen Druckpause sollten Sie die Materialzuführung wiederherstellen. Danach kann man den Druck an einer abgebrochenen Stelle weiter fortsetzen, ohne das erzeugende Objekt zu beeinträchtigen.

Anycubic I3 Mega Die Verwendung von

Anycubic I3 Mega
Anycubic I3 Mega
 

Dremel Idea Builder

Das Objekterzeugen ist noch einfacher geworden!

Der 3D-Drucker von Dremel ist ein Gerät, das viel Benutzerfreundlichkeit bietet. Dieses Modell wird komplett zusammengebaut und mit dem bereits installierten Druckkopf – Extruder geliefert. Anders gesagt braucht man nur den 3D-Drucker über eine Steckdose einzuschalten und an den PC anzuschließen. Das Objekt wird in der komplett geschlossenen Druckkammer gedruckt und das Gehäuse des Druckers ist mit einer Fronttür ausgestattet. Dabei erfolgt das wirkungsvolle Kühlen mittels zwei Kühlgebläse, die hinten am Gehäuse sind. Der Druckbereich des 3D-Druckers beträgt 230x150x140 mm. Einige Benutzer bezeichnen ihn als kleiner Bereich, aber wir können Ihnen beteuern, dass der Drucker die mittelgroßen Objekte mühelos erzeugen kann. Die Druckgeschwindigkeit kann 150 mm/s erreichen. Solche Druckgeschwindigkeit geht über die Kräfte anderer Analogen. Mit solcher Geschwindigkeit erfolgt das Erstellen eines Objektes in einer halben Stunde. Der Drucker hat eine ziemlich hohe Druckauflösung mit der Schichtstärke von 100 Mikrometer. Für mehr Komfort kann die Druckplattform herausgenommen werden, deswegen ist das Risiko der Objektverletzung minimal. Im Lieferumfang finden Sie ein Werkzeug zum Entfernen von Objekten. Leider ist die Druckplattform nicht beheizt, sodass der Drucker nur den PLA-Kunststoff verarbeiten kann.

Die Übersicht über die Dremel Idea Builder

Mit einer anwenderfreundlicher Software

Das Modell präsentiert sich als ein Gerät für die Anfänger und seine Besonderheit beruht auf der einfachen Steuerung und anwenderfreundlicher Software. Der 3D-Drucker hat im Lieferumfang eine SD-Karte mit bereits geladenen Vorlagen. Das Drucken lässt sich sofort nach dem Anschließen des Druckers beginnen. Die Dremel on-board-Software kann auf Ihren PC ohne Mühe installiert werden. Auf der Homepage des Herstellers können die zahlreichen Vorlagen heruntergeladen werden, die speziell für diesen Drucker erstellt wurden, damit Sie nicht benötigen, diese zu bearbeiten. Es ist einfach sie auszuwählen, herunterzuladen und zu drucken. Für mehr Komfort sind die 3D-Modelle nach Anwendungsgebieten sortiert. Das erleichtert das Finden des gewünschten 3D-Modells.

Dremel Idea Builder bei der Nutzung

Eine einfache Sensorsteuerung

Beim Drucken der 3D-Modelle direkt von einer SD-Karte können Sie den Vorteil des Touchdisplays vollständig spüren. Alle Einstellungen und Befehle erfolgen einfach und mit einem leichten Berühren. Mithilfe von diesem Berührbildschirm können Sie den Druckvorgang wie Druckanfang, Druckpause und Druckwiederaufnahme vollständig steuern. Außerdem werden die hilfreichen Informationen über den Druckstatus und das erzeugende 3D-Modell angezeigt.

Detaillierte Übersicht über die Dremel Idea Builder

Für jeden Computertisch

Die Größe des 3D-Druckers beträgt nur 400x485x335 mm, so ist er platzsparend und kann auf jedem Computertisch problemlos platziert werden.

Dremel Idea Builder Die Verwendung von

Zusätzliche Information

    Hersteller


Dremel Idea Builder
Dremel Idea Builder
 

Giantarm Me creator 2

Mit guten technischen Daten

Bei der Wahl eines 3D-Druckers für Haushalt suchen alle ein Modell mit guten technischen Daten zum unschlagbaren Preis aus und dabei soll dieser Drucker noch komplett zusammengebaut sein. Genau MeCreator 2 von Giantarm vereint diese Eigenschaften und deswegen ist dieser Drucker eines der bekanntesten Modelle auf dem Markt. Das Gerät hat ein würfelförmiges Metallgehäuse in offener Ausführung, die beim Drucken eines 3D-Modells die allseitige und bequeme Beobachtung des Druckprozesses ermöglicht. Das Gehäuse besteht aus robustem Metall, das für lange Lebensdauer des Druckers sorgt. Der Drucker ist fast komplett zusammengebaut. Sie brauchen nur zusätzlich den Filament-Halter zusammenzubauen und das ist die ganze Hexerei. Auch Sie müssen die Steuerungseinheit montieren. Nach dem kompletten Zusammenbau schließen Sie Ihren 3D-Drucker an den PC über einen USB an, installieren eine Software und dann können Sie drucken. Vor dem Drucken vergessen Sie nicht, die Druckplattform laut des Handbuchs zu kalibrieren, in der Sie die Stellung von 3 Schrauben regeln. Die Aluplattform heizt sich bis zu 110 °C auf, so verformt sich die erste Schicht nicht. Dadurch können die Kunststoffe wie PLA und ABS beim Drucken eingesetzt werden.

Die Übersicht über die Giantarm Me creator 2

Hohe Leistungsfähigkeit und Präzision

Im Gegensatz zur Vorgängerversion hat das MeCreator 2 mehr Druckbereich, der bereits 160x160x160 mm beträgt. Das ist eine gute Modifikation. Die z-Achse, die für vertikale Position der Druckplattform sorgt, hat eine hochpräzise Schraube, die die Drehbewegung in eine Linearbewegung verwandelt. Dadurch beträgt die gesamte Druckgenauigkeit des Druckers 0.05 Mikrometer nach Positionierachsen X und Y und 0.002 Mikrometer nach Positionierachse Z. Bei solcher Genauigkeit erfolgt der Druck deutlich schneller. Die Druckgeschwindigkeit beträgt dabei 60–80 mm/s. Die Druckqualität beeinflusst ebenfalls den weiterentwickelten Extruder MK8, der eine Doppel-V-Ausführung hat. So sorgt er für gleichmäßige Zuführung von Materialien. Die Messingdüse mit Durchmesser 0.3 mm erlaubt die ausgezeichneten Ergebnisse beim Erzeugen von 3D-Modellen zu erreichen.

Giantarm Me creator 2 bei der Nutzung

Mit einem hellen LED-Streifen

Dank dem hellen LED-Streifen am Metallrahmen können Sie den Druckprozess selbst im Dunkel beobachten. Des Weiteren können Sie unter allen Umständen die Helligkeit der LED steuern, um sich eine optimale Beobachtung des erzeugenden 3D-Modells zu verschaffen.

Detaillierte Übersicht über die Giantarm Me creator 2

Eine gute Kompatibilität mit vielen Arten der Steuerungssoftware

Der 3D-Drucker ist mit vielen unterschiedlichen Arten der Steuerungssoftware gut kompatibel, einschließlich Repetier Host, Printrun und 3D Simplify. Zum Erzeugen der 3D-Objekte können ebenfalls die Software Cura und Slicer verwendet werden, die unter den Benutzern dank ihrer Anwenderfreundlichkeit und Funktionalität bekannt sind.

Giantarm Me creator 2 Die Verwendung von

Giantarm Me creator 2
Giantarm Me creator 2
 

Wanhao i3v2.1 Duplicator

Eine tadellose Version

Das Modell Duplicator i3 ist eine verbesserte Version des weltberühmten 3D-Druckers Prusa i3 und deswegen haben diese teilweise ähnliche Namen. Die Firma Wanhao hat das Originalmodell deutlich weiterentwickelt, indem sie es technisch und konstruktionsmäßig optimiert hat. Die neue Version wird komplett zusammengebaut geliefert, was ein sofortiges Drucken der verschiedenen 3D-Modelle direkt aus der Verpackung ermöglicht. Na klar muss zuerst der Drucker an den PC angeschlossen und einige Einstellungen durchgeführt werden. Der ganze Rahmen besteht aus dem Stahl, was für eine lange Lebensdauer und mehr Zuverlässigkeit sorgt. Der Drucker erzeugt die dreidimensionalen Objekte mittels sogenanntem FDM und kann verschiedene Kunststoffarten, wie PLA, ABS, PVA, PEVA und HIPS verarbeiten. Da die Druckplattform beheizt ist, verformen sich die 3D-Modelle nach den ersten Schichtbildungen gar nicht und bewahren ihre vorgegebene Form sehr gut. Der Druckbereich dieses Modells ist 200x200x180 mm und das reicht, um die mittelgroßen 3D-Objekte mühelos zu drucken. Unter anderem wurde der Extruder optimiert und die Version Duplicator i3 ist mit einem brandneuen MK10-Extruder mit Metall-X-Carriage-Druckkopf ausgestattet. Die Druckdichte ist 0.10 mm, die ziemlich glatte Oberfläche auf den erzeugenden Objekten mit einem nahtlosen Übergang zwischen Schichten ermöglicht. Die Druckgeschwindigkeit wird zwischen 30 und 60 mm pro Sekunde gesteuert, so spart der Drucker Ihre Zeit.

Die Übersicht über die Wanhao i3v2.1 Duplicator

Zwei Bestandteile eines Gerätes

Das Gerät besteht aus zwei Hauptteilen. Ein Teil sorgt für das Erstellen des 3D-Modells, ein anderer Teil ist ein Elektronikgehäuse, das eigenständig ist und die elektromagnetischen Störungen verringern lässt. Das Elektronikgehäuse ist oben mit einem Filament-Spulenhalter ausgestattet. Seitlich am Gehäuse befinden sich ein miniUSB-Anschluss und ein microSD-Steckplatz. Der Drucker kann die 3D-Objekte von dem PC oder direkt von einer Speicherkarte drucken. Die Einstellungen erfolgen von einem Bedienfeld, das mit einem kleinen Bildschirm und einem Dreh-/Druckknopf ausgestattet ist.

Wanhao i3v2.1 Duplicator bei der Nutzung

Die Kleinigkeiten, die erstaunen

Im Lieferumfang des Druckers finden Sie ebenfalls eine spezielle Platte mit der Stärke 0.1 mm zum Ausgleich der Position von Plattform. Dank dieser Platte müssen Sie jetzt keinen anderen Gegenstand zum Ausgleich der Plattform suchen. Dabei gibt es zusätzlich eine Anleitung mit Tipps zum Plattform-Ausgleich, die auch für die Anfänger besonders hilfreich sein werden.

Detaillierte Übersicht über die Wanhao i3v2.1 Duplicator

Ein bequemes Zurücksetzen von Einstellungen

Das neue Modell des Druckers hat auf dem Bedienfeld ein Reset-Loch, das den Zutritt zum Reset-Knopf noch bequemer macht. Das Zurücksetzen von Einstellungen ist wirklich einfacher geworden.

Wanhao i3v2.1 Duplicator Die Verwendung von

Zusätzliche Information

    Hersteller


Wanhao i3v2.1 Duplicator
Wanhao i3v2.1 Duplicator
 

Geeetech Acrylic Prusa I3 Pro B

Von Vielen beliebt und unter Vielen bekannt

Das Modell Prusa i3 von Geeetech lässt fast alle 3D-Objekte aus Ihren wahnsinnigen Träumen erzeugen. Der Drucker ist eines der weltbekanntesten Geräte zum Drucken von 3D-Modellen. Und dank seiner ziemlich einfachen Konstruktion und sehr guten technischen Daten hat er seine Beliebtheit unter den Nutzern. Vor dem Gebrauch sollte der Drucker einfach zusammengebaut werden und dann kann man das Drucken anfangen. Im dazugehörigen Handbuch ist der Prozess von Zusammenbau Schritt für Schritt beschrieben, so können die Anfänger selbst ihren Drucker mühelos zusammenbauen. Des Weiteren ist jeder Schritt sehr ausführlich dargestellt. Der Rahmen des Druckers besteht aus den Acryleinzelteilen, die ab Werk mit einer Schutzfolie umhüllt sind. Der Drucker erstellt die 3D-Objekte nach der FFF-Technologie. Dank dem Heizbett können nicht nur die Kunststoffe wie PLA, sondern auch wie ABS zum Drucken der 3D-Objekte verwendet werden, ohne die erzeugenden 3D-Modelle zu verformen. Die Plattform ist aus dem Borosilikatglas hergestellt und kann maximal bis zu 110 C° beheizt werden. Der gesamte Druckbereich ist 200x200x180 mm, was das Erstellen von mittelgroßen 3D-Modellen ermöglicht. Darüber hinaus kann die Schichtdicke 0.3 und 0.5 mm ohne Mühe eingestellt werden.

Die Übersicht über die Geeetech Acrylic Prusa I3 Pro B

Ein Bedienfeld mit viel Komfort

Das Bedienfeld von Prusa i3 befindet sich oben am Rahmen, was einen bequemen Zutritt zu diesem und eine bequeme Steuerung des Druckers ermöglicht. Das Bedienfeld ist mit einem kleinen Bildschirm und einem Dreh-/Druckknopf ausgestattet, mittels dessen die Einstellungen und die Funktionen ausgewählt werden können.

Geeetech Acrylic Prusa I3 Pro B bei der Nutzung

Der autonome Betrieb ist möglich

Wenn es selbst in der Nähe keinen PC oder Laptop zum Drucken gibt, können die 3D-Modelle im autonomen Betrieb direkt von einer Speicherkarte erzeugt werden. Diese sollen vorher per spezielle Software mit erstellten Dateien im Format G-Code oder STL auf eine Speicherkarte geladen werden. Nach dem Einstecken einer Speicherkarte in den Drucker können alle Druckeinstellungen auf dem Bedienfeld gesteuert werden.

Detaillierte Übersicht über die Geeetech Acrylic Prusa I3 Pro B

Ein Ratschlag für die Plattform-Kalibrierung

Vor dem Druckanfang soll eine Kalibrierung der Plattform durchgeführt werden, um die künftigen 3D-Modelle glatt zu erstellen. Für die Plattform-Kalibrierung kann ein herkömmliches Blatt Papier verwendet werden. Es ist sehr einfach: auf die Plattform des Druckers ein Blatt Papier hinlegen und die Schrauben von jeder Ecke regeln, bis der Abstand zwischen einem Extruder und einem Blatt Papier minimal wird. Wenn es bereits keine Möglichkeit gibt, das Blatt Papier frei zu schieben, dann regeln Sie die nächste Ecke und so weiter. Die Dicke eines Blattes Papier ist zwischen 0.1 mm und 0.3 mm. Das ist die annähernde Stärke der druckenden Schicht.

Geeetech Acrylic Prusa I3 Pro B Die Verwendung von

Zusätzliche Information

Benutzerführung     Hersteller


Geeetech Acrylic Prusa I3 Pro B
Geeetech Acrylic Prusa I3 Pro B
 

FAQ:

Die Frage: Was ist ein 3D-Drucker an sich?
Die Antwort: Ein 3D-Drucker ist ein Gerät, das die dreidimensionalen Objekte erzeugen lässt.

Die Frage: Was kann ich mittels eines 3D-Druckers erstellen?
Die Antwort: Mittels eines 3D-Druckers können Sie unterschiedlichen Gegenstände erstellen, z. B. Spielzeuge, Weihnachtsdekorationen, Ersatzteile usw.

Die Frage:  Welche Materialien kann ein 3D-Drucker verarbeiten?
Die Antwort: Ein 3D-Drucker kann sowie Kunststoff als auch Metalle verarbeiten. Die 3D-Drucker, die in der Lage sind, Metalle zu verarbeiten, kosten deutlich mehr als die 3D-Drucker, die sich nur auf der Verarbeitung der Kunststoffe spezialisieren.

Die Frage: Welche Drucktechnologien verwendet man heutzutage in den 3D-Druckern?
Die Antwort: Heutzutage gibt es drei häufig verwendbare Fertigungstechniken bei den 3D-Druckern. Das sind FDM- (Erhitzen des festen Rohmaterials bis zu sein Flüssigwerden und schichtweises Zeichnen eines Objekts), SLA- (Aushärten des Kunstharzes unter UV-Licht) und SLS-Techniken (selektives Lasersintern).

Die Frage: Soll ich bei der Arbeit mit einem 3D-Drucker vorsichtig sein?
Die Antwort:
Na klar. Sie sollten bei der Arbeit mit einem 3D-Drucker besonders vorsichtig sein, da dieser ein Heizbett hat, das bis zu ca. 110 °C beheizt werden kann. Sie sollten auch das Gerät von Ihren Kindern fernhalten.

Die Frage: Kann ich einen 3D-Drucker autonom verwenden oder soll dieser nur an einen PC angeschlossen werden, um die 3D-Modelle zu drucken?
Die Antwort: Sie können einen 3D-Drucker im autonomen Betrieb verwenden, aber unter der Bedingung, dass dieser 3D-Drucker mit einem USB-Steckplatz oder USB-Anschluss ausgestattet ist.

Die Frage: Welche Software brauche ich, um mit einem 3D-Drucker erfolgreich zu arbeiten?
Die Antwort: Normalerweise wird eine dazugehörige Software mit einem 3D-Drucker in einem Lieferumfang geliefert. Manchmal nicht nur auf einer CD oder einer Speicherkarte, sondern auch steht es in einem Handbuch, und zwar, unter welchem Link Sie jeweilige Software für Ihren 3D-Drucker herunterladen können. Einige 3D-Drucker haben bereits ab Werk vorinstallierte Software im System.

Die Frage: Wo kann ich die Verbrauchsmaterialien für meinen 3D-Drucker erwerben?
Die Antwort: Die Verbrauchsmaterialien für Ihren 3D-Drucker können Sie sowie in Internet-Shops als auch in den herkömmlichen Geschäften für das Drucken erwerben.

Die Frage: Sind alle 3D-Drucker mit einem Bildschirm ausgestattet?
Die Antwort: Normalerweise sind viele Modelle für heute mit einem Bildschirm ausgestattet. Aber es gibt natürlich die Ausnahmen. Einige Modelle haben auf dem Bedienfeld einen herkömmlichen Bildschirm, ohne mit Berühren zu steuern. Die Steuerung bei solchen Modellen erfolgt per Dreh-/Druckknopf neben dem Bildschirm.


Quellen:

1. Das ABC für den Druckerkauf, Golem

2. 3D-Druck, wikipedia, am 28. Juli 2017.

3. In drei Dimensionen druckenplanet wissen, am 22. Juni 2017.

4. Peter König So funktionieren 3D-Drucker, Spiegel Online, am 06. Juli 2014.

5. Ingolf Leschke 3D-Drucker: Zehn aktuelle Modelle im Test, Computerbild, am 19. Oktober 2014.

6. 3D-Druckerreicheltpedia, am 15. April 2016.

7. Peter König So arbeiten 3D-Drucker, heise online, am 11. Februar 2015.

andere Übersichten
Publish Date: 2017-07-19 09:45:19